Vor dem Epilieren …

Genauso wichtig wie das Epilieren selbst ist die Vorbereitung. Mit der richtigen Vorgehensweise kannst du so deine Haut und deine Haare perfekt auf die Epilation vorbereiten.

Hier deshalb ein paar Tipps die wir auch vor jedem Test unseren Testerinnen mitgeben. Diese haben sich unserer Erfahrung nach sehr gut bewährt:

 

1)      Epilierer auswählen

Wähle einen guten Epilierer. Damit du gute Ergebnisse erzielen kannst, ist dies wahrscheinlich der wichtigste Schritt. Denn einmal den falschen gekauft, kannst du dessen Makel nur sehr schwer mit einer guten Technik oder Vorbereitung wegmachen. Ein Epilierer ist eine Investition in dich, achte also darauf, dass er auch all die Funktionen hat die du benötigst.

2)      Peeling

Ein Peeling vor der Epilation ist sehr wichtig, um eingewachsene Haare zu vermeiden. Hochwertige Epilierer liefern hier meist gutes Zubehör. Unsere Testsieger, die SkinSpa Artikel von Braun haben z.B. spezielle Bürsten dabei. Sollte dein Epilierer dies nicht haben, reicht hier aber auch ein sog. Peelinghandschuh. Eine Liste mit den besten Peelinghandschuhen findest hier: Peelinghandschuhe im Praxistest

3)      Saubere Haut

Die Epilation funktioniert am besten auf weicher Haut. Daher ist es sehr empfehlenswert die Haut mit einem warmen Bad oder einer Dusche vorzubereiten.

4)      Keine Cremes

Verwende vor dem Epilierern keine Cremes. Die Pinzetten haben sonst Schwierigkeiten die Haare zu greifen.

5)      Erste Epilation? Fang früh genug an!

Sollte dies deine erste Epilation sein, und du deine Beine schnellst möglich zur „Schau stellen“ willst, dann solltest du besser eine Nacht oder gar einen Tag vorher epilieren. Es könnte nämlich gut sein das deine Beine für bis zu 24 Stunden leicht gerötet sind.

6)      Kürze deine Haare

Epilierer funktionieren nicht gut mit langen Haaren. Aus Erfahrung empfehlen wir daher ein paar Tage vor dem Epilieren den Bereich zu Rasieren. Auch wenn es mit kurzen Haaren länger dauert, so ist es doch viel angenehmer. Wenn es ganz schnell gehen muss reicht es auch diese zu auf ein paar Millimeter zu trimmen. All-in-One Epilierer liefern hier meist einen geeigneten Trimmaufsatz mit.

7)      Entscheide dich: Nass oder Trocken

Entscheide dich zwischen einer Nass- oder Trockenepilation. Einige Frauen bevorzugen die Epilation in der Dusche oder dem Bad. Die Nassepilation gilt als angenehmer und weniger schmerzhaft. Wiederum andere Frauen finden die Trockenepilation besser, da die Haare so weniger kleben bleiben.

8)      Stelle deine Haare auf

Bevor du mit der Epilation beginnst, reibe die Haut entgegen dem Wuchs der Haare. Hierdurch werden die Haare aufgerichtet. Die Pinzetten können diese so besser erfassen.

9)      Mittel gegen Schmerzen

Hast du Bedenken wegen möglicher schmerzen? Dann kannst du auch eine Betäubungscreme verwenden. Im Test hat sich dieser Tipp sehr gut bewährt, auch wenn er etwas teuer ist. Bei modernen Geräten sollten sich die Schmerzen jedoch in Grenzen halten. Die Betäubung der Creme hält ca. 30-45 Minuten an.

Du hast keine Betäubungscreme zur Hand? Kein Problem, du kannst die Haut auch für einige Minuten mit ein paar Eiswürfeln kühlen. Dadurch wird der Schmerz wesentlich verringert. Gerade für Anfänger ist dieser Tipp sehr empfehlenswert.

 

Die erste Epilation! Was muss ich beachten?

Hier geben wir dir eine kurze Anleitung und wertvolle Tipps an die Hand, damit du genau weist, wie du am besten bei deiner ersten Epilation vorgehen solltest.

 

1)      Epilierer aufladen

Es gibt wahrscheinlich nichts Schlimmeres als, wenn du gerade deine Beine Epilieren willst und der Epilierer auf halber Strecke schlappmacht. Das ist einfach sehr ärgerlich! Solltest du also einen Epilierer mit Akku besitzen, dann denk immer daran ihn vorher aufzuladen.

2)      Plane genug Zeit ein

Wenn in ein paar Stunden deine Verabredung vorbei kommt oder du heute noch vor hast zum Strand zu gehen, dann solltest du besser einen anderen Tag wählen. Wir wollen schließlich kein Desaster erleben! Epilieren dauert vor allem bei der ersten Anwendung etwas länger als reines Rasieren. Du solltest es zudem gerade beim ersten Mal langsamer angehen. Im Normalfall sollte das Epilieren beider Beine nicht länger als 30 Minuten dauern. Plane bei der ersten Epilation aber etwas mehr Zeit ein, damit du auf der sicheren Seite bist. Zeitdruck und Eile sind in diesem Fall neben deinen störenden Härchen deine größten Feinde.

3)      Warte bis zum Abend

Nach der Anwendung wird deine Haut etwas gereizt sein. Im Test zeigte sich daher, dass abends die beste Zeit zum Epilieren ist. Es dauert nämlich ein paar Stunden bis die leichten Rötungen verschwunden sind. Wenn die Sonne aufgeht sollten die Rötungen komplett verschwunden sein. Dann kannst du deine glatten, weichen und sexy Beine der Welt präsentieren 😉.

4)      Hüpf unter die Dusche oder nimm en Bad

Nimm eine warme Dusche oder ein warmes Bad. Stell sicher das die Haut komplett frei ist von Schmutz, Öl, Lotion und Cremes. Du entfernst dabei nicht nur Öl und Schmutz von deiner Haut, sondern schwächst auch die kleinen Härchen. Das Zupfen wird dadurch erleichtert.

5)      Bereite deine Haut vor

Unterschätze diesen Schritt nicht. Zwar hat jeder ein eigens Empfinden für Schmerzen, jedoch ist einer der besten Wege diese zur reduzieren in dem die Haut gut vorbereitet wird. Hast du einen Wet & Dry Epilierer stehst du nun vor der Wahl; Trocken oder Nass.

Beim Nassepilieren, solltest du ca. 10 min. in warmen Wasser sein bevor du loslegst. Führe am besten vorher ein mildes Peeling deiner Haut durch. Gib dann etwas Duschgel auf den Kopf deines Epilierers und die Bereiche deines Körpers die du behandeln willst.

Beim Trockenepilieren solltest du deine Haut mit einem Handtuch in die entgegengesetzte Richtung des Haarwuchs wischen. Damit trocknest du nicht nur deine Haut sondern sorgst geleichzeitig noch dafür, dass deine Haare nach oben stehen.

6)      Entspanne dich

Trage leichte Kleidung, lege deine Beine auf einen Stuhl oder setz dich auf den Boden.

7)      Wähle den zu epilierenden Bereich aus

Beginne nicht an den Knöcheln, da dieser Bereich, auf Grund der Nähe zum Knochen, sehr empfindliche sein kann. Wir empfehlen dir an den Innenseiten der Unterschenkel mit dem Epilieren anzufangen, da dies der unempfindlichste Bereich bei den meisten Frauen ist. Wenn du dann später zu den empfindlicheren Bereichen kommst, hat sich dein Körper bereits an das leichte Zupfen gewöhnt.

8)      Wähle deine Geschwindigkeit

Wenn dein Epilierer verschiedene Geschwindigkeitsstufen hat, dann schalte Ihn auf der niedrigsten Stufe ein. Teste die verschiedenen Stufen deines Epilierer aus um die beste Einstellung zu finden.

9)      Verwende eine Hand um die Haut zu straffen

Straffe deine Haut mit der noch freien Hand etwas; vor allem an Hautfalten, Knie und Waden. Hierdurch wird das Epilieren sehr viel gleichmäßiger und schonender.

10)   Halte den Epilierer in einem 90 Grad Winkel zur Haut

Halte den Epilierer immer Senkrecht zu deiner Haut. Damit gehst sicher, dass die Haare auch richtig erfasst und entfernt werden.

11)   Epilierer in der entgegengesetzten Richtung des Haarwuchses

Drücke den Epilierer nicht direkt auf deine Haut, da diese ansonsten eingeklemmt werden könnte. Stattdessen solltest du mit dem Epilierer leicht über deine Haut gegen Strich deines Haarwuchses fahren. Nutze dabei auch kreisende Bewegungen um jene Haare zu erwischen, die in unterschiedlichen Richtungen wachsen. Am Beispiel deiner Beine bedeutet dies, dass du dich von unten nach oben arbeitest.

12)   Langsam aber sicher!

Du solltest den Epilierer nicht zu schnell über deine Beine streichen. Das führt meist nur dazu, dass viele Haare an der Oberfläche abbrechen, anstatt mit samt ihrer Wurzel entfernt zu werden. Auch riskierst du mit zu schnellen Bewegungen, dass nicht alle Haare erfasst werden. Das führt am Ende nur dazu, dass du öfter über die selbe Stelle fahren musst. Nimm dir die Zeit und arbeite am besten Schrittweise einen Bereich nach dem anderen ab. Gehe erst über zum nächsten Bereich, wenn der aktuelle komplett frei von Haaren ist.

13)   Es ist Ok zwischen durch eine Pause zu machen

Du musst nicht alle Regionen deines Körpers auf einmal epilieren. Mach ruhig ein paar Pausen zwischendrin. Du kannst auch einen ganzen Tag Pause machen und am nächsten Abend dort weitermachen wo du aufgehört hast.

14)   Es ist normal, dass die Haut danach gerötet ist

Wenn du dich das erste Mal epilierst, siehst du wahrscheinlich aus wie ein gerupftes Huhn. Es kann auch sein, dass deine Haut mit kleinen roten Punkten übersäht ist. Das ist ganz normal und wird mit jedem Mal besser. Spätestens nach 24 Stunden sollte davon nichts mehr zu sehen sein.

15)   Verwende eine Feuchtigkeitscreme mit Aloe Vera

Gehe sicher, dass deine Haut nicht verletzt ist bevor du irgendetwas äußerlich aufträgst. Eine gute Feuchtigkeitscreme kann dabei helfen die Haut etwas zu beruhigen. Verwende jedoch keine anderen Lotionen oder Cremes auf der epilierten Haut. Am besten ist eine Feuchtigkeitscreme auf Aloe Vera Basis für sensible Haut ohne Parfum und Konservierungsstoffe. Warte vor dem Auftragen der Creme jedoch mind. 45 Minuten, damit sich die Haut etwas beruhigen kann.

16)   Reinige den Epilierer

Aus hygienischen Gründen solltest du nach jeder Anwendung das Gerät komplett reinigen. Trockenepilierer reinigst du am besten mit der beiliegenden Bürste. Zur Desinfektion verwende am besten etwas Reinigungsalkohol.

Bei Nassepilierern kannst du das Gerät unter fließendem Wasser auswaschen. Anschließend solltest du ihn mit einem Handtuch abtrocknen.

Hinweis: Aus hygienischen Gründen ist es nicht zu empfehlen einen Epilierer mit andere zu teilen.

17)   Du hast es geschafft!

Du hast es geschafft, deine erste Epilation liegt hinter dir. Du kannst stolz auf dich sein. Es war wahrscheinlich nur halb so schlimm wie du es dir zu Beginn vorgestellt hast. Vor allem mit dem richtigen Epilierer und einer guten Technik.

18)   Wiederhole alles solange bis du dein Wunschergebnis erreicht hast.

Da nicht alle Haare zur selben Zeit wachsen kann es sein, das du in den ersten Wochen öfter epilieren musst. Das Ganze wird sich aber mit der Zeit einpendeln. Mit jedem Mal entfernst du dann immer weniger und weniger Haare. Unsere Testerinnen berichten Teilweise nach einigen Monaten von 3 – 6 Wochen Haarfreiheit.

 

Nach der Epilation: Die Hautpflege & mehr …

Nach der Epilation ist es sehr wichtig, die Haut gut zu pflegen. Das gilt vor allem in den ersten 24-48 Stunden. Verwende deshalb in dieser Zeit am besten eine pflegende und antiseptische Creme oder eine Feuchtigkeitslotion. Warte jedoch mind. 45 Minuten bevor du sie Aufträgst. Damit gibst du der Haut etwas Zeit sich zu beruhigen. Am besten ist hier eine Creme für sensible Haut geeignet.

Bei sehr sensibler Haut solltest du so lange mit einer Creme warten, bis sich die Haut komplett erholt hat. Am besten ist hier gekühltes und 100% reines Aloe Vera Gel.

Einige Leser berichteten von positiven Ergebnissen durch eine Hydrocortison Creme. Wir glauben jedoch, dass dies nicht unbedingt notwendig ist, da die Rötungen in der Regel nach 24 Stunden von selbst wieder verschwinden.

Im Test zeigte sich zudem, dass nach einiger Zeit eine Gewöhnung der Haut auftrat; die Hautreizungen also meist komplett ausbleiben.

Auch solltest du direkt nach der Epilation keine enge Kleidung tragen. Dies würde die Haut zusätzlich reizen. Wenn du danach etwas trägst, dann am besten etwas leichtes und Luftiges wie einen Schlafanzug aus Baumwolle.

Was du direkt nach der Epilation vermeiden solltest (ähnlich dem Waxing):

  • Sonnenbäder (warte mind. 48 Stunden)
  • Solarium (warte mind. 48 Stunden)
  • Heiße Bäder (mind. 24-48 Stunden)
  • Enge Kleidung (mind. 12 Stunden)
  • Parfümierte Bodylotion oder Deodorants auf den epilierten Bereichen (mind. 48 Stunden)
  • Sonnencreme (mind. 48 Stunden)

 

Alle die bereits Heiß- oder Kaltwachsstreifen bzw. einen Epilierer an sich selbst getestet haben kennen das Problem wahrscheinlich schon: Eingewachsene Haare. Um dem vorzubeugen ist ein Peeling in den Wochen nach der Epilation zu empfehlen. Unser Tipp: Peelinghandschuhe.

Gute Epilierer mit verschiedenen Aufsätzen enthalten meist eine Peelingbürste im Lieferumfang. Mehr zu Epilierern, Produktvergleichen und Testberichte findest du hier: Jetzt zum Epilierer Test & Vergleich

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × 2 =